Zurück zur Auswahl

   

Ain Dara

Afrin

Aleppo

Amrit

Apamea

Al Bara

Bosra

Cyrrhus

Damascus

Deir Mar Musa

Dura Europos

Ebla

Emar

Halabije

Hama

Hosn Suleiman

Qala'at Jaber

Kaukab

Krac des Chevaliers

Maaloula

Mari

Marqab Castle

Palmyra

Quatna

Quneitra

Resafa

Saladins Castle

Tartus & Arwad

Serdjilla

Shahba

St. Simeon

Ugarit

 

 

Bara, das Kapropera der Antike, ist eine der großartigsten der 'Toten Städte', sowohl was seine Größe als auch die sich dort befindenden Überbleibsel betrifft. Bara liegt mitten im nordsyrischen Kalksteinmassiv und war einst ein geschäftiges Zentrum für Kommunikation und Landwirtschaft. 

Da Bara über ein riesiges Grundwasservorkommen verfügte, wurde es zu einem Zentrum für den Oliven- und Weinanbau, was sich in der Schönheit seiner Architektur und in der verschwenderischen Bauweise der Gräber der Stadtbewohner widerspiegelt. Die Kreuzfahrer gaben dem Ort traurige Berühmtheit: sie massakrierten während ihrer Anwesenheit in Syrien zwischen 1098 und 1148 an die 20.000 Muslime in Maaret Al Numaan. Dies stellt das blutigste Kapitel der Kreuzfahrer dar. 

Heutzutage findet man in Bara eine Kathedrale, vier Kirchen, Gebäude und eine reich ausgestattete römische Villa aus dem 3. Jh., die zu einem Kloster umgebaut wurde. Alle diese Bauten zeugen vom Ruhm vergangener Zeiten.

 

 

Hier könnte Ihre Firma werben!

 

Für weitere Informationen

wenden Sie sich bitte an:

 

redaktion@syrian-tourism.info