Zurück zur Auswahl

   

Ain Dara

Afrin

Aleppo

Amrit

Apamea

Al Bara

Bosra

Cyrrhus

Damascus

Deir Mar Musa

Dura Europos

Ebla

Emar

Halabije

Hama

Hosn Suleiman

Qala'at Jaber

Kaukab

Krac des Chevaliers

Maaloula

Mari

Marqab Castle

Palmyra

Quatna

Quneitra

Resafa

Saladins Castle

Tartus & Arwad

Serdjilla

Shahba

St. Simeon

Ugarit

 

Das vom Krieg erschütterte Dorf von Quneitra verdankt sein Unglück seiner Lage in der Nähe der Golanhöhen und an den Kreuzungen von Straßen, die in vier verschiedene Länder führen. Quneitra wurde während des syrisch-israelischen Kriegs von 1967 vollkommen zerstört. 1973 starteten Syrien und Ägypten einen Überraschungsangriff auf Israel, um ihre verlorenen Gebiete zurückzugewinnen.

Bevor Israel sich aus Quneitra zurückzog, zerstörten seine Truppen alle gebäude. Heutzutage ist der Hauptteil der Golanhöhen noch immer unter israelischer Kontrolle und der einzige Teil, der von Syrien aus besichtigt werden kann, ist Quneitra. Syrien gilt diese Stadt als ein Freilichtmuseum, um diese Ereignisse zu dokumentieren. Ein Besuch in dieser Stadt ist in der Tat Anschauungsunterricht aus erster Hand über die Folgen des militärischen Konflikts in der Region seit Mitte des vergangenen Jahrhunderts.

 Besuchern wird eine geführte Tour durch die Ruinen der Stadt geboten. Sie führt über die aufgerissene Hauptstraße zu der Moschee, der Kirche und dem von Einschusslöchern übersäten Krankenhaus. So wie sein Vater, ist auch Syriens neuer Präsident Dr. Bashar Al-Assad bereit, Frieden mit Israel zu schließen, wobei eine der wichtigsten Voraussetzung die Rückgabe der Golanhöhen an Syrien ist.

   

Achtung: Der Besuch von Quneitra setzt die spezielle Bewilligung des syrischen Innenministeriums voraus.

Diese wird binnen eines Tages erteilt.

 

 

 

Hier könnte Ihre Firma werben!

 

Für weitere Informationen

wenden Sie sich bitte an:

 

redaktion@syrian-tourism.info