Zurück zur Auswahl

   

Ain Dara

Afrin

Aleppo

Amrit

Apamea

Al Bara

Bosra

Cyrrhus

Damascus

Deir Mar Musa

Dura Europos

Ebla

Emar

Halabije

Hama

Hosn Suleiman

Qala'at Jaber

Kaukab

Krac des Chevaliers

Maaloula

Mari

Marqab Castle

Palmyra

Quatna

Quneitra

Resafa

Saladins Castle

Tartus & Arwad

Serdjilla

Shahba

St. Simeon

Ugarit

 

Resafa wurde zu Zeiten der Byzantiner als befestigte Siedlung zur Verteidigung gegen die sassanidisch-persische Gefahr erbaut. Resafa erhebt sich mitten in der Wüste scheinbar aus dem Nichts. Doch schon vor seiner Bestimmung als Verteidigungsfeste gab es hier eine Siedlung, die sogar schon im Alten Testament erwähnt wird.

Seine Bedeutung erhielt Resafa mit der Ausbreitung des Kults des Heiligen Sergius und des Heiligen Bacchus, eigentlich zwei römische Soldaten, die im Jahre 305 einem Martyrium erlagen, nachdem sie zum Christentum konvertierten und sich weigerten, dem römischen Gott Jupiter Opfer zu erbringen. 

Der byzantinische Kaiser Anastasius nannte die Stadt zu Ehren des Heiligen Sergius 'Sergiopolis' und ließ eine Reihe an Bauten errichten, die heute noch zu sehen sind: eine riesige Basilika, die eine große Menge an Pilgern fasste, mit Friesen verzierte Walle und Zisternen so groß wie Kathedralen, die ein schauerliches Echo produzieren.

 

 

 

Hier könnte Ihre Firma werben!

 

Für weitere Informationen

wenden Sie sich bitte an:

 

redaktion@syrian-tourism.info